Nächste Konzerte

Bisherige Konzerte

Ensemble

Chefdirigent

Musiker

CDs

Förderer

Presse

Links

Team

Impressum

Unsere nächsten Konzerte

Festschrift 20 Jahre Windkraft Tirol

14. Juni 2019 - 20.00 Uhr, Innsbruck, Haus der Musik
16. Juni 2019 -  18.00 Uhr, Wien, Konzerthaus
im Rahmen des Festivals Musikfest Wien


Windkraft Tirol- Kapelle für Neue Musik
Noa Frenkel, Alt
Christoph Rohrbacher, Moderation
Kasper de Roo, Dirigent


Erkki-Sven Tüür: In the Memory of Clear Water
Wolfgang Rihm: et nunc II für Bläser und Schlagzeug
S. Gubaidulina: Stunde der Seele, Poem für großes Blasorchester und Mezzosopran

Erkki-Sven Tüür -  In the Memory of Clear Water

Erkki-Sven Tüürs Ode an sauberes Wasser, passt durch seinen Anspruch der "Verbindung von Gegensätzen" genau in unsere Zeit, in der reines Wasser ein brisantes gesellschaftpolisitisches Thema darstellt. Musikalische Gegensätze wie "Tonalität/Atonalität, regelmäßig wiederkehrende Rhythmen/unregelmäßige komplexe  Rhythmen, Besonnenheit/explosive Theatralik - und vor allem die Art und Weise, wie sich diese Gegensätze allmählig durchdringen und gegenseitig ablösen" sind deutlich hörbar.

Wolfgang Rihm – et nunc II für Bläser und Schlagzeug

Wolfgang Rihm sagt über "et nunc II": "Musik hat keinen Ort, Musik ist immer 'nun', aber nie 'hier', also immer 'nunc' aber nicht 'hic'. Das Nun ist sehr wichtig in der Musik, aber das Nun hat keinen Ort: nun, in einem Nu, jetzt ...., jetzt ...., jetzt ...., da ist es, aber wenn ich ich 'jetzt' sage, ist das Jetzt schon immer vergangen. Es ist nie hier - kein Ort, nirgends". Nach der Aufführung von "et nunc II" durch Windkraft in 2004, war dieses Werk weltweit "nirgends" mehr zu hören. Daher umso mehr 'jetzt', bei Windkraft Tirol.

 

Sofia Gubaidulina - Stunde der Seele, Poem für großes Blasorchester und Mezzosopran

Die Komposition "Stunde der Seele" von Sofia Gubaidulina, nach einem Gedicht von Marina Zwetajewa, verlangt eine große Bläserbesetzung und wurde 2004 von Windkraft Tirol in Anwesenheit der Komponistin uraufgeführt im Rahmen des Festivals Klangspuren. Die Komposition gliedert sich in vier Episoden unterschiedlicher Länge. Die drei erste Episoden charakterisieren Anläufe zu einem dynamischen Höhepunkt mit anschließender Rückbildung. In der vierten Episode erklingt der gesungene Text im Ton eines Gebetes, von sanft pulsierendem perkussivem Untergrund getragen und nur gelegentlich von einzelnen Bläsern unterstützt:

In tiefer Stunde der Seele
in tiefer - Nacht ...
(Welch riesiger Schritt der Seele in der Nacht)
In jener Stunde vollende du
den Raum, deinen Seelenraum -
den Tempel, den du,
o Seele, belebst.
Lass rosten die Lippen, wirf
auf die Wimpern - Schneestaub,
(O Seufzer der Seele,
der Seele - in der Nacht ...)
In jener Stunde, o Seele,
verfinstre dich, als Wega
steig auf ... Du süße Frucht,
o Seele, werd' bitter.
Werd' bitter und verfinstre dich:
dann wachse: vollende.
(8. August 1923)
Marina Zwetajewa

Kartenvorverkauf:

https://www.haus-der-musik-innsbruck.at/veranstaltung/windkraft-kapelle-fuer-neue-musik-14-06-19/?lang=de

https://www.viennaticketoffice.com/windkraft-kapelle-fuer-neue-musik-de-roo-tickets-373528-de.html




27. Juli 2019 - 13.00 Uhr,
Langkofel
Witterungsbedingte Ersatztermine: 28.07.2019 (13.00 Uhr), 03.08.2019 (13.00 Uhr)

Freiluftkonzert auf 2.600 m

Eduard Demetz: Sasmujel (UA)

Dauer: 30 Minuten

Freier Eintritt.



5. September 2019, 20.00 Uhr, Toblach, Grand Hotel
im Rahmen der Festspiele Südtirol

Martina Bortolotti, Sopran
I Virtuosi Italiani
Windkraft - Kapelle für Neue Musik
Kasper de Roo, Dirigent

Soirèe Tyrolienne
Werner Pirchner: Soirèe Tyrolienne
Manuela Kerer: zersplittern
Michael FP Huber: Cambretosono
Hubert Stuppner: Folksongs




11. Oktober 2019 - 19.30 Uhr, Innsbruck GEA Kultursalon

Konzert in der Stadt "Unbekannte Bläserquintette"

WINDKRAFT QUINTETT
Michael Cede, Flöte
Lukas Runggaldier, Oboe
Roberto Gander, Klarinette
Egon Lardschneider, Horn
Ingrid Gantioler, Fagott

Ursula Mamlok: Wood Wind Quintet (ÖEA)
Manuel Zwerger: Quintett (ÖEA)
Marco Uvietta: Horror vacui studium aedificandi (ÖEA)
Ernst Krenek: Alpbach Quintett für Bläserquintett und Schlagzeug
Mit freundlicher Unterstützung der Dwight und Ursula-Mamlok Stiftung. 






12. Oktober 2019 - 19.00 Uhr, Innsbruck ORF Landesstudio Tirol
im Rahmen von Zeitimpuls
in Zusammenarbeit mit "Musik im Studio"

Blechbläsermusik mit Windkraft

Florian Bramböck: Zwei Fanfaren
Luciano Berio: Call
Hubert Stuppner: Schwejk - 3 Märsche aus dem Krieg
Ralph Schutti: Neues Werk (UA)
Yannis Xenakis: Khal Perr



12. Oktober 2019 - Innsbruck ORF Landesstudio Tirol
Kompositionswettbewerb
im Rahmen von Zeitimpuls
in Zusammenarbeit mit "Musik im Studio"

Kompositionswettbewerb für junge Tiroler Komponisten mit Werken für Solo-Flöte